MET Finanz News Badges
Willie M. Ritter
von Willie M. Ritter
16. Okt 2015

DAX: Für eine Entwarnung ist es noch zu früh // IndexAmpelMatrix: Es tut sich was

Ja, der Aktienmarkt hat sich seit den Tiefs von Ende September wieder gut erholt und das trotz der immer noch bestehenden Krisenherde wie in China, der Sorge hierzulande um VW und

Ja, der Aktienmarkt hat sich seit den Tiefs von Ende September wieder gut erholt und das trotz der immer noch bestehenden Krisenherde wie in China, der Sorge hierzulande um VW und die nicht mehr ganz so guten Konjunkturdaten in den USA. Ebenso schwebt weiter das Dauerthema Zinswende über den Börsen.

Ob und inwieweit all diese Themen bereits in den Kursen enthalten sind, ist ein müßiges Thema. Fakt ist, dass beim DAX der seit Mitte April bestehende Abwärtstrend noch immer intakt ist. Somit interpretieren wir die derzeitigen Erholungen als normale Gegenbewegung im bestehenden Abwärtstrend.

Am Donnerstag konnte das Aktienbarometer zwar die 10.000er Marke zurück erobern, damit sich die Lage aber nachhaltig aufhellt, müsste es der DAX zuerst einmal wieder zurück in den seit Mitte April bestehenden Abwärtstrendkanal schaffen. Und erst ein Überwinden des Septemberhochs bei gut 10.500 Punkten, was die Beendigung der Bodenbildung nach sich ziehen würde, hätte zur Folge, dass sich das Gesamtbild wieder positiver gestaltet. Anschließend könnte dann ein erneuter Anlauf in Richtung All-Time-High möglich sein.

Solange diese Hürden aber nicht genommen sind, ist die vielzitierte Jahresendrally eher noch ein Wunschszenario. Investoren sollten bis dahin nicht den Blick auf die Unterseite vernachlässigen. Hier droht weiterhin ein Wiedersehen mit den bisherigen Jahrestiefs von August und September. Ein Unterschreiten dieser Marken hätte anschließend noch deutlich niedrigere Kursnotierungen zur Folge, die sich - wie auch schon in unseren letzten Newslettern dargelegt -  bei ca. 8.200 Punkte bewegen dürften.

Update MET-Fonds
IndexAmpelMatrix: Es tut sich was


Vorerst hat sich das seit Ende August vor herrschende Bild unseres Hauses nicht geändert.

Aus diesem Grund haben wir auch in der vergangenen Woche keine Veränderungen in den Portfolien der MET Fonds vorgenommen.

Doch bei unseren hausinternen Ampeln, der MET IndexAmpelMatrix, tut sich etwas. Vier Ampeln sind auf "GELB" gesprungen, davon zwei für die Märkte in Europa. Eine Ampel hat sogar den Sprung auf "GRÜN" geschafft.

Erfahrungsgemäß ziehen unsere Zielinvestments in dieser Phase nach. Wir sind somit in Hab-Acht-Stellung
, was den Wiedereinstieg betrifft.

Die Investitionsquoten für die MET Fonds belaufen aktuell unverändert auf:
 
MET Fonds - VermögensMandat :             2 %
MET Fonds – PrivatMandat:                     36 %
 
Übrigens:
Unsere aktuelle Aktion - 1 % Bestandsprovision für Berater - gilt nicht nur für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - VermögensMandat ( A12A4F) ,
sondern auch für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - PrivatMandat (WKN A12A4E) .



Alle aktuellen und vergangenen Newsletter können Sie gerne auf unserer Webseite unter http://www.met-finanz.de/news/ nachlesen.

 

 

 

 

 

KATEGORIEN

 

NEWSLETTER

Wir informieren Sie gerne darüber, wenn sich in unseren News etwas tut. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse hier ein, um informiert zu werden. Sie können die Informationen mit zwei Klicks jederzeit wieder abbestellen.

  • Anleger Makler