MET Finanz News Badges
Willie M. Ritter
von Willie M. Ritter
08. Okt 2015

DAX: Jahresendrally? // Erste Käufe geordert

In den letzten zwei Wochen hat sich der DAX nicht nur über der 10.000 er Marke festgesetzt, Dank Draghi kletterte er jüngst sogar wieder auf ein Mehrwochenhoch. Die Hoffnung auf eine weitere...

Jahresendrally?
Optimisten sagen Ja, Pessimisten halten dagegen.


In den letzten zwei Wochen hat sich der DAX nicht nur über der 10.000 er Marke festgesetzt, Dank Draghi kletterte er jüngst sogar wieder auf ein Mehrwochenhoch.Die Hoffnung auf eine weitere geldpolitische Lockerung hat sich erfüllt: Es gibt weiter billiges Geld, mit der Aussicht auf noch billigeres Geld!!!

Also alles Friede - Freude – Eierkuchen? Doch wann kommt der Kater danach?

Optimistisch betrachtet wird es zu weiter steigenden Kursen kommen. Wenn es ganz gut läuft, könnte die laufende Erholung sogar bis ca. 11.700 Punkte reichen. Dazu muss dem Aktienbarometer nachhaltig der Spurt über das Septemberhoch bei knapp über 10.500 Punkten gelingen. Dann wäre ein klassischer Doppelboden, definiert durch die beiden Tiefs vom August und September diesen Jahres bei ca. 9.330 Punkten, abgeschlossen.

Im Erfolgsfall verspricht diese Chartformation ausreichend Anschlusspotential, wie oben bereits erwähnt, um ganz bequem die nächsten markanten Charthürden in Form der 200-Tage-Linie bzw. des Baissetrends der letzten Monate bei knapp über 11.000 Punkten ins Visier zu nehmen. Ein Widerstand auf dem Weg dorthin stellt allerdings noch das Tief von Anfang Juli d. J. bei 10.640 Punkten dar. Erst, wenn auch diese Marke per Tageschlusskurs überwunden ist, kann es zunächst relativ ungebremst weiter nach oben gehen.
 
Pessimistisch betrachtet könnte die aktuelle Aufwärtsbewegung seit Ende September durchaus ein sogenannter „False Break“ , also ein Fehlausbruch, sein. Ein solches Chartmuster würde nach einem Rebound bis an die 200-Tage-Linie sowie dem Baissetrend seit Mitte April  bei aktuell knapp über 11.050 Punkten eine sehr heftige Bewegung, nach sich ziehen, in diesem Fall gen Süden.

Ein Wiedersehen mit den alten Tiefs vom August und September diesen Jahres bei ca. 9.330 Punkten wäre dann mit großer Wahrscheinlichkeit die Folge. Auch ein Ausverkauf bis in den Bereich knapp unter 9.000 Punkte ist möglich. Auf diesem Niveau befinden sich Tiefpunkte vom März und August 2014.

 

 

Update MET-Fonds

Erste Käufe geordert


Es tut sich etwas an den Märkten. Wie wir im letzten Newsletter bereits geschrieben haben, waren wir in Hab-Acht-Stellung, was den Wiedereinstieg betrifft.

Die MET IndexAmpelMatrix ist nun vermehrt von ROT auf GELB oder gar GRÜN gesprungen. Erfahrungsgemäß folgen auch die Zielinvestments diesem Trend.

 Aus diesem Grund haben wir heute erste Kauforders abgegeben. Vornehmlich in europäische Titel.

Die Investitionsquoten für die MET Fonds belaufen sich ab kommendem Montag auf:
 
MET Fonds - VermögensMandat :             45 %
MET Fonds – PrivatMandat:                     85 %

Übrigens:
Unsere aktuelle Aktion - 1 % Bestandsprovision für Berater - gilt nicht nur für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - VermögensMandat ( A12A4F) , sondern auch für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - PrivatMandat (WKN A12A4E) .


Alle aktuellen und vergangenen Newsletter können Sie gerne auf unserer Webseite unter http://www.met-finanz.de/news/ nachlesen.

 

KATEGORIEN

 

NEWSLETTER

Wir informieren Sie gerne darüber, wenn sich in unseren News etwas tut. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse hier ein, um informiert zu werden. Sie können die Informationen mit zwei Klicks jederzeit wieder abbestellen.

  • Anleger Makler