MET Finanz News Badges
Willie M. Ritter
von Willie M. Ritter
13. Nov 2015

DAX – Massives Widerstandsbündel im Fokus // USA trübt sich merklich ein

In unserem letztwöchigen Newsletter hatten wir ausgeführt, dass der DAX auf der Stelle tritt. Daran hat sich auch aktuell nichts verändert. Bereits seit mehr als zwei Wochen bewegt sich das deutsche Kursbarometer knapp unterhalb eines massiven Widerstandes, bestehend au...

DAX – Massives Widerstandsbündel im Fokus

 
In unserem letztwöchigen Newsletter hatten wir ausgeführt, dass der DAX auf der Stelle tritt. Daran hat sich auch aktuell nichts verändert. Bereits seit mehr als zwei Wochen bewegt sich das deutsche Kursbarometer knapp unterhalb eines massiven Widerstandes, bestehend aus der 200-Tage-Linie bei 11.073 Punkten sowie dem Abwärtstrend seit Mitte April d.J., aktuell bei ca. 11.100 Punkten.

Zusammen bilden diese beiden Marken offensichtlich einen starken Kumulationspunkt, dessen Widerstandskraft aktuell noch zu groß für den DAX zu sein scheint. Denn im Zuge der Entwicklung der letzten Tage ging dem DAX das Aufwärtsmomentum verloren. Ein zügiges Überwinden dieser Schlüsselmarke gestaltet sich somit zusehends als schwierig. 

Investoren sollten deshalb den Blick auf die Unterseite nicht gänzlich vernachlässigen, wo mit der Nackenlinie des im Oktober vervollständigten Doppelbodens sowie dem  Septemberhoch (beide Marken liegen bei gut 10.500 Punkten) eine wichtige Haltezone angesiedelt ist.

Einerseits würde ein Bruch dieser Bastion den jüngsten Kursentwicklungen ein Ende bereiten. Andererseits wäre ein Sprung über die o.g. Marke bei gut 11.200 Punkten dann möglicherweise das Sprungbrett für die Anfang Oktober bereits eingeleitete Jahresendrally.

Das Kursziel für dieses Szenario liegt in etwa bei 11.700 Punkten, welches sich aus der Kursspanne von gut 1.140 Punkten des abgeschlossenen Doppelbodens ergibt. Dieser definiert sich durch die beiden Tiefs vom August und September d. J. bei 9.338 sowie dem Hoch von Anfang Sept. bei 10.520 Punkten.

 

 

Update MET-Fonds

 

USA trübt sich merklich ein

 

 

Das uneinheitliche Bild des charttechnischen Teils setzt sich auch bei der Auswahl der Zielinvestments, sowie bei unserer hausinternen MET IndexAmpelMatrix fort. In der vergangenen Woche sind einige Ampeln direkt von ROT auf GRÜN gesprungen. In dieser Woche ging es zum Teil genau anders herum. Teile Europas, aber besonders die USA trüben sich wieder ein.


Dies führte jedoch noch nicht zu Veränderungen in den Portfolien. Die aktiven Leser unseres Newsletters werden sich erinnern; wir sind mit dem Löwenanteil in Europa investiert. Das trübe Bild in den USA betrifft uns somit zumindest vorerst kaum.

Unsere Zielinvestments sind derzeit zudem in Märkten investiert, welche noch eine GRÜNE Ampel aufweisen.

Dementsprechend haben wir in der zurück liegenden Woche keine Veränderungen vornehmen müssen. Die Cash-Quote beträgt nach wie vor in beiden Fonds je ca. 15 %.


Die Investitionsquoten für die MET Fonds belaufen sich aktuell auf:
 
MET Fonds - VermögensMandat :             85 %
MET Fonds – PrivatMandat:                      85 %

Übrigens:
Unsere aktuelle Aktion - 1 % Bestandsprovision für Berater - gilt nicht nur für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - VermögensMandat ( A12A4F) , sondern auch für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - PrivatMandat (WKN A12A4E) .



Alle aktuellen und vergangenen Newsletter können Sie gerne auf unserer Webseite unter http://www.met-finanz.de/news/ nachlesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KATEGORIEN

 

NEWSLETTER

Wir informieren Sie gerne darüber, wenn sich in unseren News etwas tut. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse hier ein, um informiert zu werden. Sie können die Informationen mit zwei Klicks jederzeit wieder abbestellen.

  • Anleger Makler