MET Finanz News Badges
Willie M. Ritter
von Willie M. Ritter
01. Okt 2015

DAX: Neues Jahrestief! // Die vergange Woche blieb ohne Veränderung

Der Rutsch des DAX unter das Augusttief bei 9.338 Punkten sorgte am Dienstag Morgen für ein neues Jahrestief.

Ein nachhaltiges Unterschreiten dieses Levels würde ein erneutes prozyklisches Verkaufssignal nach sich ziehen. Vor diesem Hintergrund war es äußerst wichtig, dass diese Unterstützung gehalten hat. Da sich der aktuelle Kursverlauf bei

DAX: Neues Jahrestief!


Der Rutsch des DAX unter das Augusttief bei 9.338 Punkten sorgte am Dienstag Morgen für ein neues Jahrestief.

Ein nachhaltiges Unterschreiten dieses Levels würde ein erneutes prozyklisches Verkaufssignal nach sich ziehen. Vor diesem Hintergrund war es äußerst wichtig, dass diese Unterstützung gehalten hat. Da sich der aktuelle Kursverlauf bei völlig normalen Umsätzen abspielt, ist es mehr als fraglich, ob es sich dabei bereits um eine Bodenbildung handelt oder ob der finale Ausverkauf doch erst noch bevor steht, zumal sich der Index seit Mitte April, wie bereits beschrieben, in einem intakten Abwärtstrend befindet.

Entwarnung kann ohnehin erst gegeben werden, wenn die Hochpunkte der letzten Tage bei knapp über 9.700 Punkten überwunden werden. Diese Marke stellt die Nackenlinie eines „kleinen“ Doppelbodens dar. Gelingt das, ergibt sich ein Erholungspotential von gut 200 Punkten. Rückenwind für eine derartige Entwicklung kommt von den divergenten Entwicklungen beim RSI und MACD.

Die aktuelle Konstellation am deutschen Aktienmarkt ist derzeit dennoch äußerst heikel, denn ein erneutes Unterschreiten der jüngsten Verlaufstiefs bei 9.338 Punkten macht jeden Stabilisierungsansatz zunichte und setzt den DAX sofort wieder unter Druck.
 
Dass dieses Negativ-Szenario noch lange nicht vom Tisch ist, spiegelt auch die jüngste Entwicklung des breit aufgestellten Stoxx Europe 600 wider. Das Aktienbarometer testete von März bis August 2015 den „ultimativen Widerstand“, der sich aus den Hochpunkten von 2007 und 2000 bei knapp über 400 Punkten ergibt. Ein Überschreiten dieser Marke würde die Seitwärtsbewegung des Stoxx Europe 600 der letzten gut 18 Jahre beenden. Auf Grund der jüngsten Entwicklung muss dieses Vorhaben aber vorerst als gescheitert angesehen werden. Andererseits ist der Spielraum nach unten ebenfalls sehr begrenzt. Dieser ergibt sich aus dem seit März 2009 etablierten Haussetrend bei akt. ca. 340 Punkten. Sollte diese wichtige Unterstützung unterschritten werden, hätte das eine deutliche Ausdehnung der jüngsten Korrektur zur Folge.

Das wäre dann auch der finale Impulsgeber für das Szenario, welches wir in unseren letzten Newslettern für den DAX Performanceindex bereits dargelegt haben,
nämlich ein Abrutschen bis auf ca. 8.200 Punkte.

 

 

Update MET-Fonds
Die vergange Woche blieb ohne Veränderung


Das seit Ende August  herrschende Bild hat sich aus Sicht unseres Hauses nicht geändert.

Aus diesem Grund haben wir auch in der vergangenen Woche keine Veränderungen in den Portfolien der MET Fonds vorgenommen.

Die Investitionsquote bleibt somit weiterhin sehr gering.

Auch unsere hausinternen Ampeln der MET IndexAmpelMatrix stehen unverändert auf "ROT" .
Die Investitionsquote bleibt demgemäß weiterhin sehr gering.

Die Investitionsquoten für die MET Fonds belaufen sich aktuell unverändert auf:
 
MET Fonds - VermögensMandat :             2 %
MET Fonds – PrivatMandat:                     36 %
 
Übrigens:
Unsere aktuelle Aktion - 1 % Bestandsprovision für Berater - gilt nicht nur für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - VermögensMandat ( A12A4F) ,
sondern auch für alle eingezahlten Gelder im MET Fonds - PrivatMandat (WKN A12A4E) .

 

Alle aktuellen und vergangenen Newsletter können Sie gerne auf unserer Webseite unter http://www.met-finanz.de/news/ nachlesen.

 

KATEGORIEN

 

NEWSLETTER

Wir informieren Sie gerne darüber, wenn sich in unseren News etwas tut. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse hier ein, um informiert zu werden. Sie können die Informationen mit zwei Klicks jederzeit wieder abbestellen.

  • Anleger Makler